Neuigkeiten
13.09.2017, 10:06 Uhr
Kostensteigerung und weiterhin mangelnde Transparenz
Kaum Aussicht auf Besserung in Sachen A 31-Baustelle

Auf massives Drängen des Vorsitzenden der CDU-Gruppe im Gemeinderat Moormerland, Dieter Baumann, hat die Straßenbaubehörde in Aurich kürzlich einen sogenannten „Tabellarischen Bauzeitenplan“ im Internet veröffentlicht.

„Viel zu pauschal und unkonkret. Den Namen Bauzeitenplan verdient dieses Dokument eigentlich nicht. Bauphasenplan trifft es da schon eher,“ meint Baumann.
Immerhin sei es ein erster Versuch seitens der Behörde, betroffenen Auto- und LKW-Fahrern eine Art Transparenz über den geplanten Ablauf zu bieten.

Eine Ungereimtheit falle allerdings direkt auf: Für den Bau der Richtungsfahrbahn Leer seien demnach 16 Monate anberaumt, für die Arbeiten in Richtung Emden sogar 23 Monate.

„Die Verantwortlichen sollten informieren, woran das liegt – auch das gehört zum Thema Transparenz dazu,“ sagt der CDU-Politiker.

Ob der Bauphasenplan, wie er derzeit im Internet zu lesen sei, gehalten werden könne, sei indes völlig offen. Den Angaben der Behörde zufolge sei man bei den Erdarbeiten auf unerwartete Bodenverhältnisse gestoßen, die zu Mehrkosten führen und wohl auch Auswirkungen auf den Bauzeitenplan haben könnten.

„Auf Deutsch: die Behörde bereitet uns schon jetzt auf eine noch längere Bauzeit vor. Unerwartete Bodenverhältnisse, die zu Mehrkosten und einer möglichen Verlängerung der Bauzeit führen, sind bei einer 8-monatigen Bauvorbereitungsphase und einer geplanten Bauzeit von 4 Jahren für 10 Kilometer Autobahn ein absolutes Unding,“ kritisiert Baumann.