Neuigkeiten
12.12.2017, 10:34 Uhr
CDU fordert Sonderprogramm „Moderne Schulen“
Kreis soll zusätzlich 20 Mio. Euro für Sanierung und Modernisierung bereitstellen
Viele Schulen im Landkreis Leer haben einen massiven Sanierungs- und Modernisierungsstau. Undichte Fenster, nicht nutzbare Räume, schlechte Heizungen sind dafür nur einige Beispiele. Trauriger Höhepunkt war in diesem Jahr der Deckeneinsturz in einem Klassenraum des Ubbo-Emmius-Gymnasiums in Leer.
Leer - Nur wenige Schulen sollen nach dem aktuellen Finanzplan des Kreises in 2018 und 2019 saniert und modernisiert werden. Das stark sanierungsbedürftige UEG ist z.B. gar nicht vertreten. Ebenso fehlen die neuen Klassenräume für die Oberstufe, die Turnhallensanierung und die Sanierung des C-Traktes an der IGS Moormerland, die Sanierung und Erweiterung der Oberschule Uplengen, die Sanierung des Stadtorts Brinkum der Oberschule Kloster Barthe und das Vorziehen der geplanten Maßnahmen an der Oberschule Weener.

„Wir fordern deshalb ein Sonderinvestitionsprogramm zur sofortigen Sanierung und Modernisierung unserer Schulen. Ziel ist es, alle Schulen in einen modernen und mängelfreien Zustand zu versetzen,“ so Fraktionsvorsitzender Dieter Baumann.

Für geplante und notwenige Investitionen in Sanierung und Neubau solle der Kreis zusätzlich 20 Millionen Euro innerhalb von 2 Jahren zur Verfügung stellen. Damit könne man die für 2020 bis 2022 vorgesehenen Maßnahmen vorziehen, weitere notwendige Arbeiten durchführen und so das bisher herrschende Flickwerk beheben, begründet Baumann. 

„Das muss uns eine schnelle Sanierung und Modernisierung aller Schulen wert sein,“ meint der CDU-Politiker.

Das Vorziehen und Vorfinanzieren der Maßnahmen ließe sich derzeit fast zinsfrei realisieren. Außerdem werde der Zustand der Schulen mit jedem Tag, der ohne Sanierung ins Land gehe, schlechter und damit das Beheben teurer, so Baumann.

Die CDU-Kreistagsfraktion habe bereits Besichtigungen des Ubbo-Emmius-Gymnasiums, der Schule Brinkum und der Oberschule Weener durchgeführt. Die weiteren Schulen in Regie des Kreises sollen in Kürze ebenfalls besucht werden.