Neuigkeiten
26.02.2020, 12:34 Uhr
CDU macht Ernst: Unterschriftenaktion für Schlaganfall-Station am Klinikum Leer wird vorbereitet
Nachdem im Januar erneut auf Landesebene keine Entscheidung über die Einrichtung einer Schlaganfall-Station (Stroke Unit) am Klinikum Leer getroffen wurde, bereitet die CDU-Kreistagsfraktion jetzt die angekündigte Unterschriftenaktion vor.

„Seit Jahren werden wir vertröstet, jetzt müssen wir den Druck erhöhen,“ sagt Dieter Baumann, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. „Bereits in Kürze geht es los. Aktuell planen wir die Standorte für die Informationsstände, erstellen Flyer und richten eine Homepage ein, damit auch online unterschrieben werden kann.“ Jeder solle sich beteiligen können und mit seiner Unterschrift ein klares Zeichen für die Notwendigkeit einer Schlaganfall-Station setzen. „Wir werden die Aktion zusammen mit Vereinen und Verbänden aufziehen, damit die Unterschriftenlisten für möglichst viele Bürger zugänglich sind,“ berichtet Baumann weiter.

Bisher müssen Schlaganfallpatienten aus der Region mit dem Rettungswagen nach Emden oder Westerstede gefahren werden. Eine Stroke Unit in Leer würde die Transportzeiten erheblich verringern. „Ein Beispiel kann es verdeutlichen. Für Patienten aus Jemgum beträgt laut DRK-Kreisverband Leer die durchschnittliche Transportzeit nach Emden 34 Minuten, nach Westerstede sind es sogar 36 Minuten. Von Jemgum nach Leer benötigt ein Rettungswagen im Durchschnitt 11 Minuten“, bekräftig Dieter Baumann das Vorhaben. Schließlich zähle bei einem Schlaganfall jede Minute.