Neuigkeiten
13.05.2020, 11:10 Uhr
2.000er Marke geknackt: Unterschriftenaktion für Neurologie läuft vielversprechend
„Nach rund einem Monat haben wir bereits 2.000 Unterschriften gesammelt. Diese enorme Resonanz ist ein starkes Signal aus der Bevölkerung“, berichtet Dieter Baumann, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.

Am Osterwochenende hatte die Leeraner CDU-Kreistagsfraktion ihre Unterschriftenaktion für die Einrichtung einer Neurologie mit Schlaganfallstation am Klinikum Leer gestartet. „Wir freuen uns über das große Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Man darf nicht vergessen, dass unsere Aktion aufgrund der Corona-Krise derzeit nur digital stattfindet. Wir können keine Unterschriftenlisten auslegen und auch die Termine für unsere Infostände mussten wir absagen“, erklärt Dieter Baumann.

Die Aktion soll weiter fortgesetzt werden, damit neurologische Notfallpatienten nicht länger in die Krankenhäuser nach Emden oder Westerstede gefahren werden müssen. Dabei gehe zu viel wertvolle Zeit verloren. „Besonders viele Unterschriften haben uns aus dem Rheiderland erreicht. Hier würde sich für Schlaganfall-Patienten die Zeit im Rettungswagen deutlich verkürzen. Zum Beispiel beträgt die Transportzeit von Jemgum nach Emden 34 Minuten und nach Westerstede 36 Minuten. Nach Leer würde die Fahrt gerade nur 11 Minuten betragen“, erläutert Baumann.

Seit Jahren werde in Hannover die Entscheidung über die Einrichtung einer sogenannten Stroke Unit nun schon hinausgeschoben. Wenn wie angekündigt in diesem Jahre über zusätzliche Schlaganfall-Stationen im Land entschieden werde, „muss das Klinikum Leer dabei sein“, so CDU-Fraktionschef. Jeder könne mit seiner Unterschrift helfen, der Forderung nach einer Stroke Unit in Leer Nachdruck zu verleihen. Die gesammelten Unterschriften werden im Anschluss an das Niedersächsische Sozialministerium in Hannover übergeben.

Die Teilnahme funktioniert online unter: www.pro-neuro-leer.de