Neuigkeiten
16.04.2018, 12:29 Uhr
CDU lehnt den Leda-Jümme-Polder für den Masterplan ab
Entsetzen über den Bericht, dass der Leda-Jümme-Polder wieder für die Umsetzung des Masterplans zur Auswahl steht.


Leer. Die CDU-Fraktion im Leeraner Kreistag ist entsetzt über den Bericht, dass der Leda-Jümme-Polder erneut für die Umsetzung des Masterplans in Betracht gezogen wird.

 

Wie berichtet, hält das Amt für regionale Landesentwicklung und das NLWKN die Fläche südlich des Ledasperrwerks für „attraktiv“.

 

Fraktionsvorsitzender Dieter Baumann: „Ich erinnere an die Abstimmung zum Masterplan und die Versprechungen des Landes Niedersachsen.“

Geschäftsgrundlage für die Zustimmung etlicher Kreistagsmitglieder zum Masterplan sei gewesen, dass der Ledapolder in seiner jetzigen Funktion und Nutzung als Überlauffläche bei Hochwasser unangetastet bleibe und die Leda-Jümme-Niederung nicht zum EU-Schutzgebiet werde.

 

„Wir lehnen die Nutzung des Leda-Jümme-Polders für die Umsetzung des Masterplans kategorisch ab und haben dies für die nächste Kreisausschusssitzung im Mai auf die Tagesordnung setzen lassen“, so Baumann.

Die CDU werde beantragen, dass der Kreis beschließt, das Verfahren zum Ledapolder endgültig zu beenden. Weitere Planungen seien dann auch vom NLWKN einzustellen, da sie ohne Zustimmung des Kreises nicht realisierbar seien, betont Baumann abschließend.