Neuigkeiten
07.05.2018, 12:42 Uhr
Kultjahr 68er und Nostalgie
Dieter Baumann erinnert sich an das stürmische Jahr 1968 - die Proteste und Demonstrationen.
Histrorisches Bild: Junge Demonstranten in der Leeraner Rathausstraße

Moormerland. „Das bin ja ich“, erkannte Dieter Baumann, CDU-Kreisvorsitzender Moormerlands vor zwei Wochen, als er durch den SonntagsReport blätterte. Ein Bild von der Demonstration in der Rathausstraße in Leer lichtete ihn auf dem Historischen Bild ab, als er damals als Kreisvorsitzender der Jungen Union zusammen mit anderen Demonstranten „Dubzek, Svoboda – Dubzek, Svoboda“ rief, die Namen der Anführer des Prager Frühlings.

„Da kommen wirklich schöne Erinnerungen wieder hoch“, erklärte Baumann nostalgisch bei dem Aufruf, sich auf die Bilder zu melden. Er hat auch später an einer Demonstration an der Uni in Münster teilgenommen als Mitglied des Rings Christlich Demokratischer Studenten (RCDS). Die Demonstration an der Uni Münster richtete sich gegen Ausschreitungen linksradikaler Studenten, die ein sogenanntes „Sit-in“ im Münsteraner Dom veranstaltet und dabei auch sakrale Figuren beschädigt hatten.

Baumann damals in einem Leserbrief: „Politisierende Studenten sind gut – Gewalt gegen Personen und Sachbeschädigungen dürfen aber nicht geduldet werden. Sie sind nicht Ausdruck eines Protestes, sondern Straftaten.

Der Prager Frühling wurde durch die Truppen des Warschauer Paktes gewaltsam beendet.

[Bildquelle: SonntagsReport, 21./22 April 2018]