Neuigkeiten
11.05.2020, 09:48 Uhr
CDU: Mögliche Corona-Patienten werden nicht auf Borkum behandelt
Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Dieter Baumann, hat auf Wunsch der Borkumer CDU die Frage geklärt, was nach der schrittweisen Öffnung des Fremdenverkehrs auf Borkum mit eventuell auftretenden Fällen von Corona-Infektionen geschieht.

Baumann, der auch Aufsichtsratsmitglied der Klinikum Leer gGmbH ist, teilt nach Rücksprache mit der Geschäftsführung mit, dass im Krankenhaus Borkum keine Corona-Patienten behandelt werden sollen. Diese würden, wenn eine Krankenhausbehandlung erforderlich wäre, zum Klinikum in Leer geflogen werden.
Infizierte ohne Behandlungsbedarf müssten in ihren Heimatort zurückfahren und sich dort in Quarantäne begeben.
„Es ist wichtig, dass alles getan wird, um auch nach der stufenweisen Rückkehr zur Normalität die Insel frei von Corona-Infektionen zu halten. Das ist für Borkum lebenswichtig“, so Baumann. Die CDU wird sich am kommenden Freitag von der Kreisverwaltung einen Bericht über Planungen zur Sicherstellung der Gesundheit auf Borkum geben zu lassen.