Neuigkeiten
06.04.2019, 09:38 Uhr
Augenarzt-Praxis in Moormerland verhindert:
Dieter Baumann empfiehlt Abschaffung der Kassenärztlichen Vereinigung

Der Vorsitzende der CDU-Gruppe im Moormerländer Gemeinderat, Dieter Baumann, ist auf die Kassenärztliche Vereinigung (KV) sauer.

Er wirft der KV vor, ihren Auftrag einer guten ärztlichen Versorgung auf dem Lande nicht zu erfüllen.

Baumann: „Um Ärzte für eine Ansiedlung auf dem Lande zu gewinnen, fördern Landkreise und Kommunen u.a. Studenten mit Stipendien und niederlassungswillige Ärzte mit Zuschüssen und Hilfen. Dies ist aber eigentlich die Aufgabe der KV. Daher kann ich nur empfehlen, die KV abzuschaffen, da sie nicht erfolgreich arbeitet.“

Dieter Baumann nennt zwei Fälle, die in der Gemeinde Moormerland das Versagen der KV belegen. Er erklärt:

„Vor etwa einem Jahr hat sich ein Augenarzt bei mir für die Niederlassung in unserer Gemeinde interessiert. Ich habe dies sofort gemeinsam mit der Bürgermeisterin zu realisieren versucht. Die KV erklärte, eine Niederlassung wäre nicht möglich, weil genug Augenärzte in der Region vorhanden seien und die Augenärzte in den benachbarten Kommunen dagegen Einspruch einlegen würden. Und das, obwohl man dort nachweislich etwa 6 Monate und länger auf einen Termin warten muss. Dieses System ist doch krank!“

 

Der zweite Fall der Benachteiligung der Gemeinde Moormerland liege in dem Zuschnitt der Versorgungsbereiche für Allgemeinmediziner.

„Da die gut versorgte Kreisstadt Leer mit den Gemeinden Moormerland, Hesel, Uplengen und Jümme zusammengelegt wurde, haben wir kaum noch Möglichkeiten einer Ansiedlung von Hausärzten; im übrigen Kreis Leer sind etliche Ansiedlungen möglich.

Dies sollte nach einem Beschluss des Kreisausschusses auf meinen Antrag hin schon vor Jahren durch die Ausweisung von drei statt zwei Bereichen im Landkreis Leer geändert werden. Trotz Zusage der KV in Aurich, dabei zu helfen, hat die zuständige Landes-KV den Antrag abgelehnt. Eine Begründung gab es nicht, eine öffentliche Kontrolle der Entscheidungen ist nicht möglich,“ betont Baumann.

Er findet dieses System der geheimen Selbstverwaltung für „undemokratisch, intransparent und ineffektiv“. Daher fordert er den Gesetzgeber auf, das System auf den Prüfstand zu stellen, wenn sich die KV nicht selber umfassend reformiert.