Neuigkeiten
21.01.2021, 08:35 Uhr
CDU will Vandalismus in der Gemeinde bekämpfen
Zunehmender Vandalismus wird auch in der Gemeinde Moormerland zum Problem. Erst Anfang des Jahres gab es an zwei Schule erhebliche Sachbeschädigungen: An der Grundschule Jheringsfehn hatten Unbekannte ein Loch in eine Rutsche gebrannt sowie einen Fahrradständer aus der Verankerung gerissen und verbogen.

An der Schule Warsingsfehn-Ost hatten unbekannte Täter vor der Eingangstür ein Feuer gelegt. Außerdem wurde ein Schild angesengt und ein brennender Gegenstand in den Briefkasten geworfen.

„Das ist versuchte Brandstiftung und damit hoch kriminell“, äußerte sich Dieter Baumann. Aber auch die permanenten Sachbeschädigungen, die schon seit Längerem insbesondere im Zentrum der Gemeinde festgestellt werden, seien strafbar, so der Vorsitzender der CDU-Gruppe im Gemeinderat Moormerland.

Die CDU fordere daher eine verstärkte Videoüberwachung und eine intensive Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei. „Gemeinde und Polizei sollten mit allen gebotenen Mitteln gegen die Banden vorgehen. Die Bevölkerung muss auch abends und nachts wieder ohne Angst spazieren gehen können“, so Baumann.

Zudem sollte über die Beauftragung eines externen Sicherheitsdienstes beraten werden, der auch zu späterer Stunde an einschlägigen Plätzen nach dem Rechten schaut. „Andere Kommunen fahren gut damit und konnten das Vandalismus-Problem eindämmen. Die bloße Anwesenheit schreckt die Täter oftmals schon ab“, erklärt der Gruppenvorsitzende.